Unser aktuelles Prospekt

Zum Blätterprospekt

Kräuter ernten – Tipps zur Ernte!

Auf die Spaghetti ein frisches Blatt Basilikum, in den Quark eine Handvoll Petersilie oder einen Zweig Minze in den Eistee… Mit frischen Kräutern kann man aus den einfachsten Gerichten etwas Besonderes zaubern! Doch wie und wann erntet man Kräuter eigentlich richtig? Wir haben euch das Wichtigste im Folgenden zusammengefasst.

Für das Ernten sind folgende Faktoren zu beachten:

  • Jahreszeit
  • Tageszeit
  • Wetter

 

Die richtige Jahreszeit

Immergrüne Kräuter, wie beispielsweise Rosmarin, Thymian oder Salbei lassen sich zum Glück das ganze Jahr über ernten. Bei sommergrünen, oder einjährigen Kräutern erntet man am besten im Frühjahr. Zu dieser Zeit schmecken die Kräuter am intensivsten. Doch Achtung! Einige sommergrüne Kräuter, wie zum Beispiel Bärlauch oder Petersilie sollten nach ihrer Blütezeit nicht mehr geerntet werden, da sie danach ungesunde Substanzen in ihren Zellen einlagern.

Hier gibt es einen kurzen Einblick, wann der ideale Zeitraum der beliebtesten Kräuter zum Ernten ist:

  • Petersilie: ganzjährig bis zum Beginn der Blüte
  • Schnittlauch: März – November
  • Dill: Mai – November
  • Koriander: April – August
  • Oregano: Mai – Oktober
  • Thymian: Mai – September
  • Salbei: März – September
  • Estragon: April – Oktober
  • Bärlauch: April / Mai bis zum Beginn der Blüte

 

Die richtige Tageszeit

Der beste Zeitpunkt, um Kräuter zu ernten, ist ein sonniger Morgen. Nachdem der Tau getrocknet ist und bevor die Mittagshitze einsetzt.

 

Das richtige Wetter

Kräuter, die vor der Ernte viel Sonne und wenig Wasser abbekommen haben, bilden besonders viele Aromastoffe. Wenn es die letzten Tage viel geregnet hat, sollten die Kräuter am besten zwei oder mehr Tage in der Sonne stehen, bevor sie geerntet werden.

 

Welchen Einfluss der Mond auf Kräuter hat

Das mag für manche auf den ersten Blick merkwürdig klingen, doch beim Gärtnern richten sich viele Menschen nach dem Mondkalender. Es wird gesagt, dass die Anziehungskraft des Mondes Wirkung auf die Inhaltsstoffe der Kräuter hat. Man geht davon aus, dass bei zunehmendem Mond die Pflanzensäfte eher in die oberen Teile der Pflanzen strömen und sich bei abnehmendem Mond in die Wurzeln zurückziehen.

Wer das Kräuterernten nach dem Mondkalender mal ausprobieren möchte, für den gilt folgendes zu beachten:

  • Blätter und Blüten zur frischen Verwendung: bei zunehmendem Mond oder Vollmond ernten
  • Blätter und Blüten zum Trocknen: bei abnehmendem Mond ernten
  • Wurzeln: Bei Vollmond oder abnehmendem Mond ernten
     

Jetzt seid Ihr bestens vorbereitet, wenn es Rund ums Thema Kräuterernte geht. Also Ärmel hochkrempeln und ab in den Kräutergarten!